Emília Juliana de Barby-Mühlingen

De Viquipèdia
Dreceres ràpides: navegació, cerca

Emília Juliana de Barby-Mühlingen (en alemany Æmilie Juliane von Barby-Mühlingen) va néixer a Heidecksburg (Alemanya) el 19 d'agost de 1637 i va morir a Rudolstadt el 3 de desembre de 1706. Era una noble alemanya, filla de comte Albert Frederic (1597-1641) i de Sofia Úrsula de Oldenburg (1601-1642).

Durant la Guerra dels Trenta Anys el seu pare i la seva família es van veure obligats a buscar refugi al castell de Heidecksburg a Rudolstadt, que pertanyia al seu oncle, el comte Lluís Gunther I de Schwarzburg-Rudolstadt, i allí va néixer Emília Juliana. Després de la mort del seu pare (1641) i de la seva mare (1642) Emília Juliana va ser adoptada per la seva tia, que s'havia convertit en l'esposa del comte Lluís Gunther I. Emília Juliana, doncs, va ser educada a Rudolstadt amb els seus cosins i a cura del doctor Assuer Fritsch i altres mestres.

Emília Juliana va ser una de les escriptores alemanyes més prolífiques; va escriure 587 himnes de caràcter religiós, el més conegut dels quals és Bis hierher hat mich Gott gebracht.


Matrimoni i fills[modifica | modifica el codi]

El 7 de juliol de 1665 es va casar amb el seu cosí Albert Antoni de Schwarzburg-Rudolstadt (1641-1710), fill del comte Lluís Gunther I (1581-1646) i d'Emília d’Oldenburg-Delmenhorst (1614-1670). Fruit d'aquest matrimoni en nasqué Lluís Frederic I de Schwarzburg-Rudolstadt (1667-1718), casat amb Anna Sofia de Saxònia-Gotha-Altenburg (1670-1728).


Obres[modifica | modifica el codi]

  • Geistliche Lieder. Rudolstadt 1683
  • Geistliches Weiber-Aqua-Vit, Das ist, Christliche Lieder und Gebete, Vor, bey und nach Erlangung Göttlichen Ehe-Segens, Wie auch Bey andern darbey sich begebenden Fällen zu gebrauchen: Aus Landes-Mütterlichen Hertzen, Mund und Hand Ihren Landes-Kindern zu erwünschter, kräftiger Erbauung aus Gottes H. Wort zubereitet und mit getheilet. Rudolstadt: Fleischer, 1683
  • Tägliches Morgen- Mittags- und Abendopfer. Rudolstadt 1685
  • Allerley Specerey Zum süssen Geruch Für dem Herrn, Das ist: Geistliche Reim- Gebet- und Seufftzerlein: Für all und jede Personen, auf allerhand im gemeinen Leben fürfallende Begebenheiten gerichtet. Rudolstadt: Urban, 1714
  • Kühlwasser In grosser Hitze des Creutzes und der Trübsal, Oder Christliche Creutz-Lieder, Gebet und Sprüche. Rudolstadt 1685, 2. Aufl. 1714
  • Der Freundin des Lammes Geistlicher Braut-Schmuck Zu Christlicher Vorbereitung Auf die Hochzeit des Lam[m]es: In Lieder, Gebete und Seuffzer abgefasset und mitgetheilet; Mit einem Vorbericht, In welchem von dem Liede: Wer weiß, wie nahe mir mein Ende: Nöthige Erinnerung geschiehet. Leipzig: Gollner, 1714
  • Der Freundin des Lammes geistlicher Braut-Schmuck: welcher von derselben zu christlicher Vorbereitung auf die Hochzeit des Lammes, in Lieder, Gebete und Seuffzer verfasset, und im Jahr 1714. zum erstenmahl zum Drucke übergeben, auf Verlangen aber … vermehret und in Ordnung gebracht worden. Rudolstadt: Löwe, 1742
    • Der Freundin des Lammes … Theil 1, Benebst einem Vorbericht, in welchem von dem Liede: Wer weiß wie nahe mir mein Ende &c. nöthige Erinnerung geschiehet. 1742
    • Der Freundin des Lammes … Theil 2, Der Freundin des Lammes täglicher Umgang mit Gott. 1742
  • Beicht- und Abendmahlsbüchlein: Aus den Buss- und Comunion-Andachten. Berlin: W. Schultze, 1870
  • Allerhand poetische Gedancken. 1702-06


Bibliografia[modifica | modifica el codi]

  • Julius Leopold Pasig (Hrsg.): Der Gräfin Aemilie Juliane von Schwarzburg-Rudolstadt geistliche Lieder: in einer Auswahl nach dem Originaltext; zugleich mit einer kurzen Lebensbeschreibung der Verfasserin. Halle: Fricke 1855
  • Susanne Schuster: Aemilie Juliane von Schwarzburg-Rudolstadt und Ahasver Fritsch: Eine Untersuchung zur Jesusfrömmigkeit im späten 17.Jahrhundert. Leipzig: Evangelische Verlagsanstalt 2006. ISBN 3-374-02394-0 Verlagsmeldung
  • Bernhard Anemüller: Aemilie Juliane, Gräfin zu Schwarzburg-Rudolstadt. A: Allgemeine Deutsche Biographie (ADB). Band 1, Duncker & Humblot, Leipzig 1875, S. 127.
  • Paul Gabriel: Aemilie Juliane, Gräfin zu Schwarzburg-Rudolstadt. A: Neue Deutsche Biographie (NDB). Band 1, Duncker & Humblot, Berlin 1953, S. 90.

Enllaços externs[modifica | modifica el codi]